© Karin Meincke 2018

Follow Us
  • White Facebook Icon

Schon Konfuzius wusste es......

......Yin und Yang bedingen sich gegenseitig. :-) Wenn wir uns anstrengen und aktiv etwas tun, müssen wir hinterher unseren Körper mit Ruhe belohnen, um wieder aufzutanken. Aber wie es dann so ist.....in unserem Alltag findet sich oft nicht die geringste Spur von Ruhe und Entspannung. Wir verlieren die Verbindung zu uns selbst allzu leicht durch die Anforderungen im Außen; versuchen oft, den Erwartungen der Anderen oder unserem Terminkalender gerecht zu werden.....und das ist weder gesund für unsere Seele noch für unseren Körper.

Bereits Kinder sind, besonders nach Schuleintritt, in hohem Maße gefordert und fühlen sich oft durch ihr Umfeld dazu gedrängt, gewisse Leistungsstandards zu erfüllen und in einer festen Struktur funktionieren zu müssen. Auf diese Weise verändert sich dann oft ihre Bewertung von sich selbst....von 'Ich bin richtig, wie ich bin und tue, was mir Freude macht' hin zu 'Ich bin erst richtig, wenn ich gute Tests schreibe und 'da rein passe' '. Und nicht nur in der Schule, auch in der eigenen Familie oder im sozialen Umfeld sind Kinder oft Spannungen und Konflikten ausgesetzt. All dies führt bei so manchem kleinen Menschen im schlimmen Fall zu Schlafstörungen, Ängsten und stressbedingten körperlichen Erscheinungen. ABER........so weit soll es doch gar nicht erst kommen. :-)

Wenn Kinder ihren eigenen Körper als Ort der Ruhe und Geborgenheit erfahren......und wenn sie erleben, dass ihr eigener Körper ihr wahres zu Hause ist, dann können sie schwierige Situationen ruhigen Herzens meistern und werden in sich selbst

ausgeglichener.

Was bezweckt nun 'Mein Löwinherz'?

In den 'Mein Löwinherz'-Entspannungskursen möchte ich den Kindern erfahrbar machen, wie gut es tut, seinen Körper zu lieben und mit Ruhe zu beschenken. Wenn sie das autogene Training oder die progressive Muskelentspannung erlernen und regelmäßig praktizieren, verbessert sich zudem ihre Körperwahrnehmung deutlich und sie können ihre Gefühle besser erspüren und klarer äußern. Zudem reicht nach einiger Zeit im Alltag oft nur ein kleiner 'Entspannungs-Check' in den eigenen Körper hinein.....und schwuppdiwupp sind sie entspannter, egal, wo sie gerade sind. :-)

Und wie gestalten sich die Kurse?

Nun stellt sich die Frage: Liegen wir 45 Minuten nur auf Matten herum und versuchen unentwegt, uns zu entspannen??? Neeeiiinnn....:-). Jede Stunde ist anders....meist gibt es ein kleines Kennenlernen und Warmwerden...dann lassen wir ersteinmal alle Energien, welche in uns schlummern, auf spielerische Weise heraus...vielleicht gibt es auch ein paar erfrischende Atemübungen zwischendurch...und DANN...kommt es zur ENTSPANNUNG. Hierfür machen wir es uns gemütlich und lassen uns in einer Fantasiereise durch unseren Körper führen. Darin eingebaut sind genau die Sätze, welche wir für das autogene Training oder die progressive Muskelentspannung brauchen. Toll! :-) Wer zu Hause das Glück hat, von seinen Eltern nochmals auf diese Fantasiereise geschickt zu werden, ist beim nächsten Mal noch entspannter. :-)

Meine Entspannungskurse sind durch die zentrale Prüfstelle für Prävention zertifiziert und werden meist mit etwa 80 Prozent von der Krankenkasse bezuschusst. Der genaue Bezuschussungssatz ist jedoch individuell bei der eigenen Krankenkasse zu erfragen!

'Autogenes Training' oder 'Progressive Muskelentspannung'?

Worin liegt nun der Unterschied zwischen diesen beiden Entspannungsmethoden? 

Die Progressive Muskelentspannung nach dem US-Arzt Edmund Jacobson setzt auf der körperlichen Ebene an. Durch das bewusste, abwechselnde Anspannen und Entspannen verschiedener Muskelgruppen kommt es nach und nach zu einer Entspannung des gesamten Körpers. Dadurch lässt der Muskeltonus nach, die Herz- und Atemfrequenz und auch der Blutdruck beruhigen sich und ein Gefühl von innerer Ruhe stellt sich sein, wie im Körper so schließlich auch im Geist.

Im Autogenen Training, entwickelt vom deutschen Psychiater und Psychotherapeuten Johannes Schultz, beginnt die Entspannung im Geist. Durch Gedanken und bildhafte Vorstellungen (z.B. 'Meine Arme sind warm wie eine Badewanne' :-)) werden nacheinander alle Körperteile beruhigt und entspannt. Die Muskeln lockern sich, Herzschlag und Atem kommen zur Ruhe und der Verdauungstrakt wird wieder besser durchblutet. Durch selbstgewählte Suggestionen als Abschluss der Entspannung (z.B. 'Ich habe starke Wurzeln') kann sich der Effekt noch verstärken. 

Für eine Anmeldung bitte hier deine

Kontaktdaten und eine Anfrage eingeben und auf "Senden" klicken. Ich antworte so bald wie möglich. :)

Anmeldung:

 

Alter?

Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

 

Wann? 

Derzeit keine geplanten Kurse, auf Anfrage mit bereits vorhandener Gruppe jedoch möglich (8 Kurseinheiten je 60 Minuten für insgesamt 105 Euro. Bei regelmäßiger Teilnahme wird der Kurs zu einem großen Teil (in der Regel 80%) von der Krankenkasse bezuschusst. Hierfür erhält dein Kind bei Abschluss des Kurses eine Teilnahmebestätigung.).

Ansonsten: 

Einzeltrainings buchbar, im eigenen Zuhause (50 Euro für eine 45minütige Einheit, beim Buchen eines Gesamtpakets von 6 Einheiten insgesamt 270 Euro). Aufpreis für ein zweites Kind: 15 Euro (Gesamtpaket von 6 Einheiten für zwei Kinder dann 360 Euro).

Einzel-/Zweiertrainings werden nicht von der Krankenkasse bezuschusst, sind jedoch durchaus empfehlenswert, da ich noch mehr auf dein Kind und seine/eure Situation eingehen kann.